- Bildquelle: TMS Entertainment © TMS Entertainment

VW Käfer - Professor Agasa

Kein Wagen kommt in der Anime-Serie "Detektiv Conan" so häufig vor wie Professor Agasas gelber VW Käfer. Das Fahrzeug, das von Ferdinand von Porsche höchstpersönlich konzipiert wurde, rollte zwischen 1938 und 2003 von den Fließbändern.

VW Käfer bei Detektiv Conan
© TMS Entertainment

Bis 2002 war er mit 21,5 Millionen verkauften Exemplaren das meistverkaufte Auto der Welt. Klar, dass das Kultauto in "Detektiv Conan" nicht fehlen darf!

Allerdings muss auch gesagt werden: Entgegen des alten Werbeslogans "Und er läuft und läuft und läuft und läuft ..." bleibt der VW Käfer des Professors gerne mal stehen. Vor allem dort, wo rein zuällig gerade ein Verbrechen geschieht.

Porsche 356a - Die schwarze Organisation

Mit dem Porsche 356a tritt ein weiteres deutsches Fahrzeug in "Detektiv Conan" auf. Der Oldtimer wurde lediglich in den 1950er-Jahren hergestellt und gilt als echte Rarität.

Porsche 356a bei Detektiv Conan
© TMS Entertainment

Auto- und Conan-Fans dürften sich übrigens gleichermaßen freuen, wenn sie dieses Gefährt wieder zu Gesicht bekommen. Der Sportwagen gehört nämlich Gin, und wenn er auftaucht, dann bekommt es Conan mit der Schwarzen Organisation zu tun.

In dem Dreiteiler "Wiedersehen mit den Männern in Schwarz" (Folge 190 - 192) spielt der Wagen eine gewichtige Rolle, denn es ist der erste Auftritt von Vermouth, alias Sharon Vineyard.

Übrigens: Conan kennt den Wagen bereits so gut, dass er ihn am Geräusch des Boxermotors erkennen kann!

Chevrolet C-1500 - Shuichi Akai

Noch ein echtes Kultauto – dieses Mal vom US-amerikanischen Hersteller Chevrolet. Die C-Reihe wurde zwischen 1960 und 1999 produziert.

Nissan Skyline bei Detektiv Conan
© TMS Entertainment

Lange blieb bei "Detektiv Conan" im Dunkeln, wer der mysteriöse Besitzer des Fahrzeugs wirklich ist! Inzwischen wissen wir: Er gehört dem FBI-Agenten Shuichi Akai, der als Rye zunächst die "Schwarze Organisation" infiltrieren konnte und später die Männer in Schwarz verfolgt.

Übrigens: Einen seiner wohl wichtigsten Auftritte hat Akai mit seinem Chevrolet in dem Zweiteiler mit dem Titel "Die vier Porsches" (Folge 363 und 364) - ob das Zufall sein kann?

Mazda RX-7 FD - Miwako Sato

Wenn dieser Wagen in "Detektiv Conan" auftaucht, heißt es "anschnallen", denn seine Fahrerin Miwako Sato gilt als äußerst forsche Fahrerin.

Mazda RX-7 FD bei Detektiv Conan
© TMS Entertainment

Die Inspektorin hat das japanische Auto, das zwischen 1978 und 2002 produziert wurde, von ihrem Vater geerbt und scheut sich nicht, es bei Verfolgungsjagden an seine Grenzen zu bringen.

Als Beifahrer:in muss man übrigens gute Nerven oder besser noch ein schlechtes Gehör haben: Bei sehr hohen Geschwindigkeiten neigt Sato dazu, laut zu schreien.

Jaguar E-Type - Yukiko Kudo

Yukiko Kudo, die Mutter von Shin'ichi, fährt das britische Fahrzeug, welches von 1964 bis 1978 produziert wurde, im Zuge des US-Aufenthaltes von Ran und Shin'ichi im Dreiteiler "Mord in New York" (Folge 308 - 310).

Jaguar E-Type bei Detektiv Conan
© TMS Entertainment

Vielen Fans von "Detektiv Conan" bleibt vermutlich ewig die Szene in Erinnerung, in der Shin'ichi Ran in einer Kurve aus dem Auto gelehnt umarmt, während Yukiko deutlich die Geschwindigkeitsbegrenzung überschreitet.

Diese Szene ist natürlich nicht zur Nachahmung empfohlen und konnte nur deshalb gelingen, weil Yukiko als Schauspielerin offenbar ein paar Fahrstunden bei einem Stuntman genommen hat - und Shin'ichi seine liebste Ran natürlich niemals loslassen würde.

Nissan Skyline - Inspektor Wataru Takagi

Dieser japanische Sportwagen, der seit 1957 produziert wird, befindet sich in Besitz von Inspektor Wataru Takagi.

Nissan Skyline bei Detektiv Conan
© TMS Entertainment

Allerdings ist es äußerst fraglich, ob er mit diesem in einem Rennen gegen Sato auch nur den Hauch einer Chance hätte. Vor allem deshalb, weil Takagi ein eher rationaler Autofahrer ist und seinen Nissan nicht gerne in den höchsten Drehzahlbereich treibt.

Ferrari Dino 206 GT - Daigo Teraizumi

Das Fahrzeug des italienischen Autoherstellers Ferrari wurde zwischen 1967 und 1969 gebaut, lief insgesamt aber nur 152 Mal vom Fließband.

Ferrari Dino 206 GT bei Detektiv Conan
© TMS Entertainment

In "Detektiv Conan" ist der Ferrari Dino in den Episode 212 und 213, "Die letzte Ausfahrt (Teil 1 & 2)", Schauplatz eines Verbrechens, als der Vorsitzende des Sawagamine-Hotels in dem Wagen ermordet wird.

Als echter Auto-Experte kann unser kleiner Meisterdetektiv Conan den Fall am Ende natürlich auflösen und den Mörder überführen.

Fiat Nuova 500 - Detektivin Furuyo Senma

Etwas kleiner, aber auch aus Italien, kommt der legendäre Fiat 500 aus den Jahren 1957 bis 1977 daher.

Fiat Nuova 500 bei Detektiv Conan
© TMS Entertainment

Er wurde ursprünglich als Minimalauto konzipiert, begeisterte dann aber über 3 Millionen Käufer und stieg zu einer Art Nationalsymbol des Landes auf. In dem Vierteiler "Der junge Meisterdieb" (Folge 235 -238) bleibt die später als Mörderin enttarnte Detektivin Furuyo Senma mit eben jenem Wagen liegen.

Alfa Romeo GTV (Type 916) - Yukiko Kudo

Ein weiterer Italiener bei "Detektiv Conan": Ein Alfa Romeo GTV (Type 916), der zwischen 1993 und 2004 gebaut wurde.

Alfa Romeo GTV (Type 916)
© TMS Entertainment

Conans – oder vielmehr Shin'ichis – Mutter Yukiko Kudo ist in Folge 360, "Das Geheimnis des Toto-Filmentwicklungsstudios (1)", mit dem 220 PS starken Sportwagen unterwegs, der laut Conan über einen V6 Zylinder und 2958 ccm verfügt. Das Auto wurde übrigens von Enrico Fumia entworfen.

Mini Cooper - Eri Kasaki

Mini Cooper bei Detektiv Conan
© TMS Entertainment

Rans Mutter Eri Kisaki mag es offebar lieber eine Nummer kleiner und ist in einem Mini Cooper des britischen Autoherstellers Rover unterwegs. Das Auto wurde zwischen den Jahren 1986 und 2000 hergestellt.

Im Clip: Detektiv Conan - der Fluch der Pagode

Ganze Folgen "Detektiv Conan" kostenlos streamen

Aktuelle Anime-Serien-News

Aktuelle Anime-Film-News