- Bildquelle: Columbia Records © Columbia Records

Wundervolle Bläser, die Drums klackern sich warm, dann ein entschlossenes „Oh, ja!“ und schon ist man gefangen von Johannes Oerdings neuer Single „Plan A“. Die rauscht dermaßen optimistisch aus den Boxen, dass man sich kaum gegen ein breites Grinsen wehren kann. Oerding singt darin: „Wir haben einen Plan / Alles andre ist egal / Auch wenn wir uns verfahr'n / Weil sowas manchmal passiert / Vielleicht 'n andrer Plan, ey / Was, wenn wir keinen hab'n? / Denn die Idee von Plan B

ist, dass Plan A funktioniert.“ Und der Plan ist bei ihm nun mal gerade: Neues Album im Herbst, große Arena-Deutschlandtour durch 17 Städte im März und April nächsten Jahres.

 

Seine Fans freuen sich schon sehr auf neue Musik von Oerding. „Plan A“ ist dabei schon mal ein vielversprechender Vorbote des noch namenlosen siebten Albums, das für Herbst angekündigt ist. Das Interesse daran, aber damit auch der Druck, dürfte enorm sein – nach Platz 1 in den deutschen Charts und Platin für sein letztes Album „Konturen“. Aber auch das kontert Oerding locker aus in „Plan A“, wenn er singt: „Stell dir vor, wir stehen da oben auf ’nem Drahtseil balancierend / und Fallen und Umdreh’n sind keine Option / Unter uns kein Netz, nur Boden – doch uns kann gar nichts passieren / Denn das Ziel ist klar und den Weg, den finden wir schon“.

Live-Spielen war für Johannes Oerding Antrieb und Inspiration. Schon vor Jahren sagte er der Zeitung „Die Welt“ die schönen Sätze: „Das Touren ist wie eine große Klassenfahrt, nur ohne Lehrer. Das Livespielen ist der Grund, warum ich Musiker geworden bin.“ Das war 2013 – als gerade „Für immer ab jetzt“ erschienen war und seine Karriere so langsam Fahrt aufnahm. Schon damals hörte man aber auch seine Ambition, einmal große bewegende Shows in großen Locations spielen zu könne. Mit einem Augenzwinkern sagte er: „Vor vielen Leuten zu spielen ist besser als vor wenigen – wo ich spiele, ist mir egal. Hauptsache, es stehen 50.000 Leute davor.“

Dass diese Ansage nicht arrogant sondern entschlossen klang, beweist seine Karriere eindrucksvoll: Seine bisher veröffentlichten sechs Alben erscheinen verlässlich im Zwei-Jahres-Takt und charteten allesamt: Das Debut „Erste Wahl“ (2009) auf Platz 39, sein Nachfolger „Boxer“ (2011) auf Platz 11,„Für Immer Ab Jetzt“ (2013) erklomm Platz 4, „Alles Brennt“ (2015) Platz 3, „Kreise“ (2017) Platz 2 und „Konturen“ (2019) schließlich den wohlverdienten Platz 1 der deutschen Albumcharts. Gleichzeitig werden erst die Clubs und später auch die Hallen, Arenen und Open Airs immer größer, um der immensen Nachfrage seiner stetig wachsenden Fanschar gerecht zu werden. Er wird sie also mit großer Freude und viel Verve empfangen, wenn er 2023 mit neuen Songs im Gepäck auf den großen Bühnen des Landes stehen wird.

Das offizielle Video