Men Lounge

WWE-Star Kane will in die Politik - und hat die Vorwahlen schon gewonnen

04.05.2018 • 08:29

WWE-Star "Kane" will vom Ring in die Politik: Glenn Jacobs möchte Bürgermeister seiner Heimatstadt Knox County im US-Bundesstaat Tennessee werden. Und er scheint gute Chancen zu haben. Der Horror-Wrestler hat bereits die Vorwahlen gewonnen.

WWE-Star Glenn Jacobs stieg im Jahr 1997 das erste Mal als "Kane" in den Ring. Als Halbruder des "Undertakers", auch bekannt als Mark William Calaway, heimste der Horror-Wrestler mit seiner feuerroten Maske etliche Siege ein. Jetzt hat der 51-Jährige die Maske abgelegt. Der WWE-Star hat nämlich ein ganz neues Ziel vor Augen.

Aus dem Wrestling-Ring in die Politik

Nach unzähligen Kämpfen im Ring, will sich der Horror-Wrestler nun einer ganz neuen Herausforderung stellen – außerhalb des gewohnten Wrestler-Milieus: Der mehrfache Familienvater will Bürgermeister seiner Heimatstadt Knox County im US-Bundesstaat Tennessee werden.

Mit knappem Vorsprung zum Bürgermeister-Kandidat

Um sich für die Bürgermeisterwahl im August aufstellen lassen zu können, musste Glenn vorerst die Vorwahl der Republikaner gewinnen – was er tatsächlich mit einem angeblichen Vorsprung von 17 Stimmen geschafft hat, wie ‚BILD‘ berichtet. Der Wrestler ist nun offizieller Bürgermeister-Kandidat der Republikaner. Nun muss sich der Vater zweier Töchter gegen seine demokratische Herausforderin Linda Haney durchsetzen. Ob ihm das gelingen wird? 

Bis jetzt hatte Glenn Jacobs immerhin prominente Unterstützung. Die hat ihm unter anderem dabei geholfen Geld für den Wahlkampf zu sammeln. Welcher Star ihm unter die Arme gegriffen hat, verraten wir euch oben im Video.

Das könnte dich auch interessieren: Geplatzte Hochzeit: WWE-Stars John Cena und Nikki Bella haben sich getrennt