Über die Sendung

"Date a Live"

Die auf den Light Novels und der Mangareihe von Kōshi Tachibana basierende Animeserie folgt dem freundlichen Oberschüler Shidō Itsuka. Ihm fällt plötzlich eine Schlüsselrolle zu, die Welt zu retten und zwar in dem er eine Reihe von Geistermädchen datet. 

"Date a Live" Staffel 1

Seit vor 30 Jahren ein verheerendes Raumbeben große Teile Eurasiens verwüstete, wird die Erde immer wieder von zwar schwächeren, aber dennoch gefährlichen Beben geplagt. Die Ursache dafür kennen nur wenige, doch Oberschüler Shidō Itsuka wird sie herausfinden. Es ist die Ankunft außerdimensionaler Wesen, Seirei, Spirits oder einfach Geister genannt. Sie sehen aus wie Teenager-Mädchen und verfügen über gewaltige Elementarkräfte, die leicht außer Kontrolle geraten.

Als Itsuka während eines dieser Beben seine kleine Schwester Kotori sucht, gerät er mitten in einen Konflikt mit einem Geistermädchen hinein. Dabei stellt sich heraus, dass seine sons so sanfte, naive Schwester tatsächliche die toughe Kommandantin des Luftschiffs Fraxinus ist, dass zur Organisation Ratatoskr gehört, die die Geister unter Kontrolle zu halten versucht. Außerdem, dass sie in diesem Kommandantenmodus ein verdammt gemeines Mundwerk gegenüber ihrem Bruder hat. Ach ja und außerdem noch, dass offenbar ausgerechnet Shidō die Welt retten kann. Denn der Junge ist zwar nicht schlagfertig wie seine Schwester, aber sehr empathisch: Er versteht den Schmerz und die Verwirrung der Geistermädchen. Wenn sie sich in ihn verlieben und ihn küssen, können ihre Kräfte versiegelt werden.

Also wird Shidō Itsuka der neue Rekrut von Ratatoskr. Seine Aufgabe: Dates mit den Geistermädchen zu haben, ob er will oder nicht - schließlich steht das Schicksal der Welt auf dem Spiel! Also volle Romantikkraft voraus! Immer noch besser, als die Mädchen zu vernichten, was die Konkurrenzorganisationen zu Ratatoskr, das "Anti Spirit Team" und die "Deus ex Machina" Waffenindustrie, vorhaben.

Tōka und weitere Geister und Menschen bei "Date a Live"

Tōka heißt das erste Geistermädchen, mit dem Shidō zur Rettung der Menschheit ausgeht, benannt nach dem japanischen Wort für den zehnten Tag des Monats, denn er lernt sie an einem zehnten April kennen. Über das Leben auf der Erde weiß sie erst mal nichts, und fürchtet daher, dass jede Menschenmenge ihr feindlich gesinnt sein könnte. Shidō kann ihr so nach und nach zeigen, dass Mensch zu sein durchaus Spaß machen kann.

Origami Tobiichi, Shidōs Klassenkameradin, wirkt apathisch, hat aber Feuer. Seit sie bei einem Date, dass eigentlich nur ein Test sein sollte festgestellt hat, dass sie Shidō durchaus sympathisch findet, ist sie sehr zornig, dass Shidō zuerst mit Tōka, dann mit anderen Geistermädchen herumhängt. Wird sie sich vielleicht den Feinden von Ratatoskr anschließen, um die Geister zu bekämpfen?

Yoshino: Codename "Eremit". Das Mädchen mit den langen blauen Haaren und dem langen grünen Mantel mit Hasenkaputze spricht meist über ihre Handpuppe, einem einäugigen Hasen namens Yoshinon. Ja, so scheu ist sie. Und ungeheuer gefährlich, wenn sie sich in die Enge getrieben fühlt, denn sie kann Wasser und Eis kontrollieren. Kann Shidō zu ihr durchdringen?

Kurumi: Das schwarzhaarige Mädchen mit den zwei unterschiedlich farbigen Augen ist vielleicht das gefährlichste Geistermädchen, denn sie hasst es, ein Seirei zu sein. Jedes Mittel wäre ihr recht, ihre eigene Erschaffung zu verhindern, und wenn sie dabei die Zeit selbst zerbrechen müsste.

"Date a Live" Staffeln 2 und 3

Die schräge Geschichte nahm 2011 ihren Anfang als Light Novel, zu der seither über 17 Bände erschienen sind. Mehrere Mangareihen erschienen seit 2012, zwei davon vom Autor der Light Novels, Kōshi Tachibana, drei Spin-Offs von anderen Autoren. Das Studio AIC adaptierte die erste Staffel, Production IMS die zweite und J.C. Staff die dritte Staffel. In Deutschland erscheint die Animeserie ab 26.April 2019 auf BluRay und DVD bei Animoon. Die Synchronfassung entstand beim Studio Oxygen unter der Regie von Susanne Schwab.

Weitere beliebte Sendungen